Alienum phaedrum torquatos nec eu, vis detraxit periculis ex, nihil expetendis in mei. Mei an pericula euripidis, hinc partem ei est. Eos ei nisl graecis, vix aperiri consequat an.

Die neue Eventlocation im Industriecharme – mitten in Rorschach. Genügend Parkplätze direkt auf Areal!

Author: verwaltung_andreas

Die Initianten des neu gegründeten Vereins „Kulturfabrik Rorschach“ verstehen Kultur als treibende Kraft der Gesellschaft und wollen die Lebensqualität in der Stadt durch kulturelle Veranstaltungen fördern. Und sie sind der Ansicht, dass ein vielfältiges und lebendiges Kulturleben einen wichtigen Beitrag zu einer offenen und lebendigen Gesellschaft leistet. Sie schreiben, dass „eine attraktive Stadt verschiedenste Akteurinnen und Akteure im Kultursektor braucht“ und der neue Verein das lokale Angebot von Treppenhaus, Kleberei, Würth oder Schloss Wartegg mit einem Angebot mit grösseren, national und international renommierten Formationen aus den Bereichen Musik (Jazz, Blues, Rock, Pop, World etc.) über Comedy, Theater und speziellen Filmprojekten ergänzt. Es soll aber auch das regionale Kulturschaffen, ohne das bestehende Angebot zu konkurrenzieren, gefördert werden.

Eine ehemalige Lagerhalle im Rorschacher Industriequartier soll nicht nur zu einer neuen Eventlocation, sondern zu einem kulturellen Leuchtturm mit Strahlkraft über die Stadtgrenzen hinaus, werden. Hinter dem Projekt «Industrie36» stehen einige bekannte Namen, darunter auch Inhaber Gottlieb Kündig und Event-Profi Andreas B. Müller, der bereits seit 1. November dieses Jahres als Projekt- und Programmverantwortlicher amtet.