Die Kulturfabrik. Vielschichtig packend. Mitten in Rorschach. Genügend Parkplätze direkt auf Areal.

Corin Curschellas & The Recyclers Reloaded

Corin Curschellas & The Recyclers Reloaded
Kulturfabrik Rorschach und gambrinus jazz plus präsentieren:
Datum: Sonntag, 10. Dezember 2023
BEGINN: 17.00 Uhr
ORT: Rorschach, INDUSTRIE36
Tür- und Kassaöffnung: 16.00 Uhr
STATUS: Tickets erhältlich
TICKETS: ONLINE

«50 Jahre Grande Dame der Chanzun Rumantscha»

GLOBAL SOUNDS • JAZZ • NEUE SCHWEIZER VOLKSMUSIK / Seit 50 Jahren steht die Bündner Sängerin und Komponistin auf der Bühne. Bekannt sind hierzulande vor allem ihre romanischen Volksliedadaptionen der letzten Jahre. Fast völlig vergessen ging, dass die «Grande Dame der Chanzun Rumantscha» eine einzigartige musikalische Vita hat. Von 1990 – 2010 kollaborierte sie in Berlin, Paris, London, NYC und Wien mit einer erstaunlichen Vielzahl an internationalen Jazzgrössen. Mit ihrer Tour feiert Corin Curschellas ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum mit ihrer Wunsch-Band bestehend aus ihren damaligen Pariser Musikgefährten dem Gitarristen Noël Akchoté, Pianisten Benoît Delbecq, Schlagzeuger Steve Argüelles und der Akkordeonistin Patricia Draeger, sowie dem Bassist Lukas Traxel.

Corin Curschellas – Gesang/Gitarre
Noël Akchoté – Gitarre
Benoit Delbecq – Piano
Steve Argüelles – Schlagzeug
Patricia Draeger – Akkordeon
Lukas Traxel – Bass

 

Eine neue Perspektive auf ein vielfältiges Werk Corin Curschellas feiert ihr Bühnenjubiläum mit einer speziellen 4-CD-Box

Vor 50 Jahren trat Corin Curschellas erstmals live auf und zeigte bereits damals ihre vielseitigen Begabungen. Dieses Jubiläum war Anlass für das Label Tourbo Music, auf die Karriere der Bündner Sängerin, Multiinstrumentalistin, Songwriterin und Schauspielerin zurückzublicken und die aussergewöhnliche Retrospektive «Collecziuns: Her Songs 1990–2010+2022» herauszugeben.

2023 ist Corin Curschellas vor allem für ebenso feinsinnige wie frische neue Versionen von traditionellen romanischen Volksliedern bekannt, die sie in den letzten zwölf Jahren in wechselnden Formationen geschaffen hat. Diese werden von den Medien gelobt und vom Publikum geliebt. Darob geriet jedoch das frühere Schaffen von Corin Curschellas etwas in Vergessenheit, zumal diese Tonträger vergriffen sind.

Deshalb wurde der Schwerpunkt der Retrospektive auf ihre eigenen Kompositionen der Jahre 1990–2010 gelegt, in denen sie sich sprachlich und stilistisch kosmopolitisch zeigte. Es sind Lieder in Dialekt, Deutsch, Englisch, Französisch und Rumantsch, die in Studios von Graubü nden, Zü rich, Berlin, Wien, Paris, London und New York mit zahllosen Musikern aus der Schweiz, Europa, Afrika und den USA aufgenommen wurden. Die Auswahl der Stücke hat Mathias Rüegg getroffen, der Spiritus Rector des Vienna Art Orchestra, in dem Corin Curschellas jahrelang als Solosängerin wirkte.

Der renommierte Komponist und Arrangeur hat eine sehr persönliche und nicht etwa eine chronologische oder thematische Zusammenstellung geschaffen. Bei aller musikalischen und sprachlichen Vielfalt steht immer die unverkennbar klare und facettenreiche Stimme von Corin Curschellas im Mittelpunkt.

Unter den 60 Stücken befinden sich auch einige unveröffentlichte Solostücke und Gedichtvertonungen aus dem Jahr 2022 sowie vier für Corin Curschellas komponierte Werke mit dem Vienna Art Orchestra. Ausser den vier CDs enthält die Schatulle auch zwei stilvoll gestaltete und mit wunderschönen Fotos illustrierte Broschüren mit sämtlichen Liedtexten und Würdigungen von 26 Persönlichkeiten.

www.corin.ch