Alienum phaedrum torquatos nec eu, vis detraxit periculis ex, nihil expetendis in mei. Mei an pericula euripidis, hinc partem ei est. Eos ei nisl graecis, vix aperiri consequat an.

Die neue Eventlocation im Industriecharme – mitten in Rorschach. Genügend Parkplätze direkt auf Areal!

Swing Night: Coniglio Connection

Details

Datum: Sa, 22. April 2023
BEGINN: 19:30
ORT: Rorschach, INDUSTRIE36
TÜRÖFFNUNG: 18:30
STATUS: Tickets erhältlich
TICKETS: ONLINE
Type: open

Die Sitterbugs und Coniglio Connection laden zur Swing Night ein

«Hasentanz» mit Coniglio Connection; cool, wenn ihr euch extra schön anzieht…

19 bis 20 Uhr: Lindy Hop-Crashkurs in Zusammenarbeit mit www.sitterbugs.ch
20.30 bis 21.15 Uhr: 1. Set
21.30 bis 22.15 Uhr: 2. Set
22.30 bis ca. 23 Uhr: 3. Set

Da swingt das Tanzbein
Wenn Musik in den Stilen der 20er und 30er Jahre erklingt und pure Spielfreude das Tanzbein zum Zucken bringt, kann nur Coniglio Connection am Werk sein: Das Swing-Sextett aus St.Gallen begeistert seit bald fünf Jahren die Lindy-Hop-Szene mit ihren Live-Auftritten in der Schweiz und Österreich. Denn so authentisch und freudig bringt selten eine Band den Jazz des letzten Jahrhunderts auf die Bühne – eine unwiderstehliche Einladung zum Eintauchen in die goldenen 20er.

Swing ist die populärste Stilrichtung des Jazz, entstand Ende der 1920er Jahre und fand ab Mitte der 1930er Jahre bis Ende der 1940er Jahre seinen Höhepunkt. Die Ära ist untrennbar mit der Entstehung der für den Swing typischen Musikerformation, der Big Band, verbunden, welche wiederum in ihrer Besetzung auf die klassische, siebenköpfige New-Orleans-Jazzband zurück geht. Swing ist aber auch Tanz, ist Lebensfreude und lässt kaum jemanden unberührt. Wenn dann auch noch die Musiker*innen darin aufgehen und so sympathisch und freudig rüberkommen wie die Mitglieder der Coniglio Connection, ist es um die Zuhörerinnen und Zuhörer geschehen.

Spielfreude seit 2017
Coniglio Connection ist keine klassische New-Orleans-Jazzband – dafür fehlt das Banjo – und schon gar keine Big Band – dafür fehlt die Mehrfachbesetzung der Instrumente. Und trotzdem stimmt bei ihnen der Sound, ob auf grossen Bühnen an Open Airs, in Clubs oder an kleineren Anlässen wie privaten Feiern, Hochzeiten und Geburtstagen. Denn Rico Fischbacher an den Drums, Alexandra Frei an der Klarinette und am Gesang, Daniel Staub am Kontrabass, Sophie Bright an der Posaune, Benjamin Frei an der Trompete und Urs Baumgartner am Piano sind Vollblutmusiker*innen und vor allem Vollblut-Live-Musiker*innen und bescheren ihrem Publikum seit bald fünf Jahren regelmässig unvergessliche Konzert-Momente.

Klassiker und Eigenkompositionen
Bei ihren Auftritten setzt die Band auf die Klassiker von Louis Armstrong, Duke Ellington und weiteren Grössen des Jazz. Schliesslich geht es um den typischen Sound des Swing. Aber es wäre nicht Coniglio Connection, wenn das Repertoire nicht auch durch eigene Adaptionen oder gar Kompositionen ergänzt würde. Da erklingt auch mal Mani Matters «Hemmige» plötzlich als Swing- Song oder die eigenen Kompositionen zeigen eindrücklich, dass sich die Songs durchaus mit jenen der goldenen Ära messen können. Coniglio Connection ist eben einfach ein Garant für eine abwechslungsreiche Reise durch die Klangwelt des Swing!

Line-up:
Alexandra Frei – Klarinette/Gesang
Sophie Bright – Posaune
Rico Fischbacher – Schlagzeug
Benjamin Frei – Trompetet
Urs Baumgartner – Piano
Daniel Staub – Kontrabass
www.coniglioconnection.ch